Unterstützung gesucht!

 

Partizipation zahlt sich langfristig aus. Kinder erleben sich selbstwirksam und identifizieren sich mit dem Wohnumfeld und der Gemeinde. Wenn auch andere Anspruchsgruppen in die Spielraumplanung einbezogen werden, reduzieren sich Nutzungskonflikte. Gemeinden oder Genossenschaften verfügen oft nicht über genügend Ressourcen, um Mitwirkung konsequent zu ermöglichen. Deshalb ist das Labor Spielraum auf die Zusammenarbeit mit Stiftungen und öffentlichen Trägern angewiesen.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme, wenn Sie Projekte zu Themen Kindermitwirkung, generationenübergreifende Spielräume, Bewegungsförderung, Integration, etc. unterstützen und fördern.